Google+

1. BarCamp „think global – act local“

März 7, 2014 in In eigener Sache von Mia Paulsen

Noch in diesem Jahr wollen wir hier in Düsseldorf das erste BarCamp rund um humankompetente Ernährung und Selbstversorgung starten. Sei auch du dabei!

Was ist ein BarCamp?

BarCamps sind eine Art „intellektuelles Wichteln“ – alle stellen ihre Beiträge, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Gemeinschaft zur Verfügung und alle nehmen auch etwas Neues mit nach Hause. BarCamps werden daher auch als „Unkonferenz“ bezeichnet. Hinter diesem Begriff steht die Idee, dass es keinen Unterschied zwischen Vortragenden und Publikum gibt. Normalerweise wechseln die Rollen also während des BarCamps und obwohl natürlich sowohl Neulinge als auch alte Hasen gleichermaßen willkommen sind, ist es üblich, dass auch prominentere Gäste nicht hervorgehoben werden. Im BarCamp erarbeiten wir auf Augenhöhe gemeinsame Inhalte.

Wer kann mitmachen?

Unser BarCamp ist für alle, die Wissen oder Fertigkeiten rund ums Thema mit anderen teilen und eine spannende und lehrreiche gemeinsame Zeit erleben möchten. Dabei bist du völlig frei in der Gestaltung deines Beitrages: Egal ob Vortrag, Bewegungsangebot oder gemeinsames Kochen oder Werken – alles ist willkommen.

BarCamp

BarCamps stehen in den meisten Fällen unter einem Thema. Unseres soll die humankompetente Ernährung sein, natürliches und nachhaltige Nahrungsproduktion – Selbstversorgen und Selbermachen. Trotzdem kommt es vor, dass manche Vorträge weit vom ursprünglichen Zweck der Veranstaltung abweichen. So etwas ergibt sich organisch und ist eine Bereicherung für jedes BarCamp.

Bisher vertreten sind:

  • Vorträge und Diskussionsrunden zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen rund um Ernährung, Gesundheit und einen humankompetenten LifeStyle,

sowie Workshops für

  • Seifen sieden mit Ashena Kosumi
  • Paleo-Küche mit Sariya Forkel
  • Römisch kochen mit Mia Schöbel
  • LowCarb-Küche
  • Einkochen & Fermentieren

– diese Liste wird stetig erweitert!

Die Plätze sind begrenzt, daher bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung mit einer kurzen Zusammenfassung deines Themas für das BarCamp.

Was kostet es?

BarCamps sind für die Teilnehmer kostenlos, das heißt, für Essen, Getränke und den Veranstaltungsort sorgen wir als Veranstalter. Mit Leben füllen es die Teilnehmer, finanziert wird es über Sponsoring und Spenden. Ein BarCamp ist es nämlich nur, wenn alle aktiv etwas beitragen können. Damit eure Anmeldungen jedoch eine gewissen Verbindlichkeit bekommen, haben wir uns entschieden, eine Art „Anmeldekaution“ festzusetzen, die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann bei der Veranstaltung wieder erstattet bekommen.

Hast du ein Unternehmen und möchtest ein Sponsorship übernehmen, dann schreib uns eine Mail.

Wann und wo findet es statt?

Bisher haben wir noch keinen genauen Veranstaltungstermin ins Auge gefasst. Wir wollen es von euren Rückmeldungen abhängig machen, zu welchem Zeitpunkt das BarCamp stattfinden wird. Zu diesem Zweck haben wir ein Doodle erstellt und bitten euch dort um Terminvorschläge. Sobald der Termin steht, werden wir auch den Ort festlegen können. Aktuelle Vorschläge sind derzeit der Salzmannbau in Düsseldorf oder auch ein Camp am Bernsteinsee. Für weitere Vorschläge und Ideen sind wir natürlich immer offen.

Wie kann ich teilnehmen?

Fülle das Fomular aus und beschreibe dein Thema und in welcher Form du es gern anbieten möchtest und gib dein Voting beim Doodle ab. Dann kommst du auf die Mailingliste, mit der wir alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem aktuellen Stand halten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: